Dankbarkeit als Schlüssel sich ganz auf den Moment einzulassen und gleichzeitig in der eigenen Vision weiterzugehen und manifestieren

Jeder Moment ist eine Entscheidung ob wir sehen wollen was wir haben und wer wir schon geworden sind oder zu sehen was noch fehlt.

 

Ich sitze gerade bei wunderschönem Sonnenschein unter meinem Lieblingsbaum bei meinen Pferden inklusive Aussicht auf den glitzernden See und realisiere einmal mehr an welch schönem Ort mit welch wundervollen Menschen ich leben darf.

Und gleichzeitig spüre ich es wird weitergehen, es darf ein Ort kommen an welchem ich mich in meiner Vision frei entfalten darf, was hier leider nicht weiter möglich ist.

 

Etwas traurig macht es mich, dass mir gerade so klar wird wie ich die letzten Monate so sehr daran festgehalten habe dass ich hier nicht mehr arbeiten kann so wie ich mir das vorstelle und so verbissen einen neuen Ort gesucht habe der sich einfach noch nicht zeigt. 

Wieviel Mangel ich dadurch in mir kreiert habe und die Schönheit des Momentes nicht mehr sehen konnte.

Die Perfektion dass genau von diesem Moment an in welchem ich hier nicht mehr arbeiten durfte sowieso etwas ganz anderes in den Fokus kam, nämlich reisen nach Südamerika und die absolute Konzentration in die Arbeit mit den Pflanzen habe ich einfach ausgeblendet. Genauso wie ich einfach ausblendete dass ich gar keinen Raum gehabt hätte für alles was ich dachte zu brauchen und gleichzeitig bin ich in dieser Zeit so sehr gewachsen wie noch nie zuvor.

 

Krass nicht was uns unser Verstand alles suggerieren kann um den Mangel aufrecht zu erhalten! 

Und eigentlich wissen wir ja, je mehr wir wollen und festhalten desto weniger empfangen wir genau das.

Genauso wie wir auch lieber mit Menschen zusammen sind die uns tief wertschätzen und gleichzeitig nicht festhalten an uns, schenkt auch das Universum lieber denen etwas welche wertschätzen was sie haben und sich freuen über alles was noch kommt anstatt denen die immer nur rummeckern und noch mehr wollen ohne sich auch nur einmal zu freuen über das was sie haben.

 

Meine Vision darf deshalb genauso da sein und ja ich wünsche mir einen Ort an dem ich mich frei entfalten darf und ja ich werde ihn empfangen, wenn sein Moment gekommen ist UND ich bin jetzt gerade einfach mal unendlich dankbar für alles was ich schon empfangen durfte, wer ich geworden bin und für die unendliche Schönheit welche ich gerade jetzt in diesem Moment leben darf.

Danke für das was da ist und danke für alles was noch kommen wird.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0