Die Medizin der Pferde

 

Pferde sind eine scheinbar vergessene Erinnerung an unser wahres Sein.

Ein Weg der Rückverbindung mit unserem innersten, wahren Selbst.

Sie wollen uns zu jederzeit in unserer nackten Wahrheit.

Radikal Ehrlich. In jedem Moment präsent.

 

Sie bringen uns in die Kraft des gegenwärtigen Momentes.

Absolut wertfrei und in bedingungsloser Annahme,

nehmen sie jeden Moment wahr, reagieren, lassen wieder los.

Sie leben immer im natürlichen Zyklus des Werden, Sein und Vergehen.

Es gibt kein Festhalten, keine Vergangenheit und keine Zukunft.

 

In Ihnen vereinen sich Gegensätze,

 

das aktiv Männliche,

das passiv Weibliche,

sanfte Klarheit.

 

Ihre Kräfte können zerstören,

sie lassen sich nicht kontrollieren.

Sie lehren uns über Liebe und Vertrauen,

über Mut und Verletzlichkeit.

 

Sie lehren uns über Verbindung und Beziehung.

Unseren Platz in der Herde zu finden.

Als Teil des grossen Ganzen vollkommen zu sein.

Das Paradox von Grenze und Einheit.

 

Wenn wir bereit sind in die absolute Eigenverantwortung zu gehen,

unsere Pferde immer wieder als unseren Spiegel betrachten mögen,

haben wir das grösste Geschenk auf unserem Weg des Mensch Seins erhalten.